Skip to main content
Ein Foto eines Wasserfalls der sich in einen See ergießt als Symbol für die Verwässerung in Startups

Verwässerung in Startups

Nimmt ein Startup externes Eigenkapital auf, werden die bisherigen Gesellschafter verwässert. Das bedeutet, dass der von ihnen gehaltenen Anteil am Unternehmen geringer wird um im Captable Platz für den neuen Gesellschafter zu schaffen. Verwässerung ist ein natürlicher Prozess und an sich nichts Negatives. Er betrifft Gründer genau wie Investoren. Allerdings hat er auf beide Parteien deutlich unterschiedliche Auswirkungen. weiterlesen

Tim hat über sechs Jahre Erfahrung im Bereich Startups und Finanzierung. Er arbeitete bei zwei Venture Capital Fonds, leitete den Bereich Finanzen für ein VC finanziertes Unternehmen und war Mitgründer von zwei Startups.