Skip to main content
zwei Hockey Sticks und ein Puk auf einem zugefrorenen See

Warum der Hockey Stick aus Pitches verschwinden sollte

Wer schon einmal den Businessplan eines Startups gesehen hat, der kennt den berühmten Hockey Stick Effekt in der Umsatzentwicklung. Am Anfang ist lange Zeit wenig zu sehen und dann wachsen die Umsätze auf einmal in kürzester Zeit rasant an. Die Umsatzkurve ähnelt dabei in ihrem Verlauf der Krümmung eines Hockeyschlägers, woher sie auch ihren Namen hat. Dabei spielt es kaum eine Rolle, in welcher Entwicklungsphase sich ein Startup befindet und ob sich die Umsätze bislang eher linear entwickelt haben. Selbst bei Airbnb dauerte es schließlich einige Jahre bis zum Hockey Stick, worauf einen der Gründer dann hinweisen wird. Den Irrglauben, dass jedes erfolgreiche Startup eine Phase explosionsartigen Wachstums durchleben muss, haben sowohl Gründer als auch Investoren. Und wir alle machen uns damit zutiefst unglücklich.

Ich bin wahrscheinlich einer der letzten Menschen, die sich beim Thema Hockey Stick kritisch zu Wort melden sollten. Ich habe in der Vergangenheit selbst Hockey Sticks in Business Pläne und Budgets eingebaut. Ich gebe außerdem fast jedem Startup, das ich beim Fundraising berate, den Ratschlag einen Hockey Stick in den Umsatzplan einzubauen. Und ich habe als Analyst und Investment Manager für Venture Capital Fonds hunderte Business Pläne auf einen “realistischen” Hockey Stick geprüft.

Aber wie sieht die Realität aus? Weder Gründer noch Investoren glauben wirklich daran, dass die gepitchten Business Pläne realistisch oder erreichbar sind. Die wenigsten Startups können ihre Umsatzziele erfüllen. Deshalb wird der Hockey Stick in der Planung regelmäßig weiter in die Zukunft verschoben. Wahrscheinlich wäre es für alle Beteiligten besser, wenn wir den Hockey Stick als das sehen würden, was er wirklich ist. Als eine Art Wunschvorstellung. Als Ausdruck der Ambitionen der beteiligten Personen, der das Startup motivieren und antreiben soll. Aber nicht als unsere Messlatte für Erfolg. Denn ansonsten werden wir stets enttäuscht sein, egal wie erfolgreich ein Startup objektiv gesehen ist.

Bild: TAZphotos (flickr)

Tim hat über sechs Jahre Erfahrung im Bereich Startups und Finanzierung. Er arbeitete bei zwei Venture Capital Fonds, leitete den Bereich Finanzen für ein VC finanziertes Unternehmen und war Mitgründer von zwei Startups.

Tim Weiss

Tim hat über sechs Jahre Erfahrung im Bereich Startups und Finanzierung. Er arbeitete bei zwei Venture Capital Fonds, leitete den Bereich Finanzen für ein VC finanziertes Unternehmen und war Mitgründer von zwei Startups.